Schutzkonzept für Veranstaltungen

Schutzkonzept für Veranstaltungen

Schutzkonzept für Veranstaltungen in der Ev. Freikirche Immanuel e.V. (Scheckenheide 2a, 33605 Bielefeld) in der Zeit der Corona-Pandemie

Die Verantwortung für den Erlass und die Steuerung von Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona Virus trägt die Leitung der Gemeinde.

Die Liveübertragung der Gottesdienste der Immanuel-Gemeinde wird auch weiter fortgeführt, wenn wieder Personen im beschränkten Maß im Gemeindehaus anwesend sein können – gerade um auch Personen nicht auszuschließen, die sich dem Risiko der persönlichen Begegnung nicht aussetzen wollen (z.B. aufgrund des Alters oder von Vorerkrankungen sowie kleine Kinder).

Maßnahmen

  • Es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten. Dazu werden Abstandsschilder zur Erinnerung aufgestellt.
  • Mund-und-Nase-Schutz muss getragen werden, bis platzgenommen wurde. Dazu müssen Mund-Nase-Bedeckungen mitgebracht werden. Personen, die keine Bedeckung mitbringen, wird eine Einweg-Maske zur Verfügung gestellt.
  • Für Begegnungen nach dem Gottesdienst muss der Mund-Nasenschutz wieder angelegt werden und der Sicherheitsabstand weiter gewahrt werden.
  • Im Gottesdienstraum stehen die Stühle in einem Mindestabstand von 1,5 m nach links und rechts sowie nach vorne und hinten
  • Im gleichen Haushalt lebende Personen werden nicht getrennt (z.B. spezielle 2er Stuhlgruppen für Paare und 4er Stuhlgruppen für Personen aus demselben Haushalt werden vorbereitet). Sind die Plätze belegt, sind nachkommende Gottesdienstbesucher auf die Anmeldung zum nächsten Gottesdienst zu verweisen.
  • Sichergestellt wird die Einhaltung der begrenzten Personenzahl durch ein Anmeldesystem im Vorfeld und durch einen Ordnerdienst.
  • Auch bei der Nutzung von Verkehrswegen im Gemeindezentrum wird auf eine Einhaltung des Mindestabstandes geachtet.
  • Ein Ordnungsdienst mit drei bis fünf Personen ist eingerichtet, der die Einhaltung dieser Maßnahmen durchführt und kontrolliert.
  • Es stehen in ausreichendem Maße Flüssigseifen, Handtuchpapier- und Desinfektionsspender zur Verfügung; diese sind regelmäßig zu nutzen.
  • Reinigungskräfte reinigen die Räumlichkeiten sowie Türklinken.
  • Auf regelmäßiges Lüften wird geachtet, da dies die Zahl möglicherweise in der Luft vorhandener Erreger reduziert.
  • Die Kollekte wird vorzugsweise bargeldlos eingesammelt. Kollektenbeutel gehen nicht durch die Reihen, sondern es steht eine Spendenbox am Ausgang/Eingang bereit.
  • Wir nutzen einen Beamer zum Übertragen der Liedtexte. Gesangsbücher werden bei uns nicht genutzt.
  • Es wird darauf geachtet, dass die Personen, die sich gleichzeitig auf einer Bühne befinden, den Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten.
  • Beim Abendmahl kommt ausschließlich Einweggeschirr zur Anwendung. Das zuvor mit Handschuhen portionierte Brot und Traubensaft wird den Teilnehmenden bereitgestellt. Der Mindestabstand wird gewahrt. Das Einweggeschirr wird entsorgt.
  • Gemeinsame Mahlzeiten nach dem Gottesdienst finden nicht statt.
  • Die Kontaktdaten der Gottesdienstteilnehmenden inkl. Zeitpunkt des Gottesdienstbesuches werden in einer Liste festgehalten, um Infektionsketten nachvollziehen zu können. Datenschutzrichtlinien werden beachtet!
  • Die Gemeinde informiert über die Hygienestandards und Maßnahmen durch Aushänge und Merkblätter.

Stand: 13.05.2020