Hygienekonzept für die Nachwuchsarbeit

Hygienekonzept für die Nachwuchsarbeit

Corona-Hygienekonzept für die Nachwuchsarbeit in der Immanuel Gemeinde

Gruppen:

  • Krabbelgruppe (0-2 Jahre)
  • Minis (3 Jahre)
  • KiGo (4-8 Jahre)
  • Bibelentdecker und Jungschar (9-12 Jahre)
  • Teeny (13-15 Jahre)

Im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten wollen wir gerne zu einem gewissen „Regelbetrieb“ unserer Nachwuchsgruppen zurückkehren.
Das Schutzkonzept basiert auf allgemeinen Verordnungen (z.B. CoronaSchV) Handlungsempfehlungen, Empfehlungen der Bundesregierung und Eckpunkten des neuen Arbeitsschutzstandards.

Maßnahmen zum Schutz vor Coronaviren

Diese Maßnahmen und Handlungshilfen beziehen sich ausschließlich auf die aktuelle Situation der Corona-Pandemie. Die Verantwortung für die Umsetzung notwendiger Infektionsschutzmaßnahmen tragen Vorstand und Gemeindeleitung entsprechend dem Ergebnis des Schutzkonzeptes.
Das Schutzkonzept soll die Grundlage für einen wirksamen Schutz zur Verhütung von Ansteckungsgefahren während der Treffen der Kindergruppen bieten. Es hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist bei Bedarf, um spezifische Punkte zu ergänzen. Es kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass die Teilnehmer sich trotz aller Schutzmaßnahmen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizieren können.

  • Teilnehmende (Mitarbeiter/Kinder/Eltern) dürfen nur gesund teilnehmen. Personen mit Symptomen wie Racheschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber, sonstigen Symptomen einer Atemwegserkrankung, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall müssen zuhause bleiben! Auch Ansteckungsverdächtige auf Covid-19 können nicht teilnehmen.
  • Es dürfen nur Kinder teilnehmen, wenn deren Erziehungsberechtigten mit der Beachtung der Regelungen einverstanden sind.
  • Grundsätzlich sind Hygieneregeln (Händewaschen vor und nach dem Treffen bzw. Hände desinfizieren am Eingang des Gemeindehauses) sowie ein Abstand zwischen den Personen von 1,5 m einzuhalten. In die Armbeuge niesen oder husten.
  • Vor Eintritt in den geschlossenen Gruppen besteht die Mund-Nasen- Bedeckungspflicht für Kinder ab 6 Jahren.
  • Während der Treffen der Kindergruppen können Kinder in einer Gruppe von bis zu 10 Personen ohne Einhaltung des grundsätzlichen Abstands von 1,5 m. zusammensitzen. Außerhalb der Kleingruppen muss ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden.
  • Zu enges Nebeneinandersitzen in den o.g. Gruppen und Körperkontakt ist dennoch zu vermeiden.
  • Das Verabreichen von losen Speisen und Getränken findet nicht statt (Ausnahme: Abgepackte Lebensmittel zu besonderen Anlässen). Im Normalfall soll jedes Kind seine eigene Trinkflasche dabeihaben.
  • Das gemeinsame Singen sollte eingeschränkt stattfinden bzw. eine Mund-Nase- Bedeckung ist zu tragen.
  • Singen ist ohne Maske draußen mit Abstand erlaubt.
  • Sportaktivitäten im Freien sind in Gruppen von bis zu 30 Personen möglich.
  • Alle Teilnehmer der jeweiligen Veranstaltung werden von den verantwortlichen Mitarbeitern mit Namen, Adresse und Tel. Nr. in einer Liste erfasst. Die Liste ist 4 Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten. Die Liste (incl. anwesenden Mitarbeitern/bzw. Eltern) ist bei Helmut Matis abzugeben.
  • Die Eltern holen die Kinder nach dem Gottesdienst mit Mund- Nasenschutz ab (dies betrifft vor allem die jüngeren Kinder bis ca. 8 Jahren).

Stand: 15.08.2020